Neues MEGA Kollektor Projekt abgeschlossen

Große Solarthermie Anlage für Forschung im Einsatz

07.09.2018Neues MEGA Kollektor Projekt abgeschlossen

Nur fünf Monate nach dem ersten erfolgreich abgeschlossenen Projekt in Graz, wurde nun die zweite große Lieferung mit
MEGA Kollektoren an Ihren Bestimmungsort gebracht und installiert. Die erste MEGA-Kollektor-Anlage in Graz speist die
Wärmeenergie in ein Nah- und Fernwärmenetz ein. Beim zweiten Projekt hingegen werden die Erträge der solarthermischen
Großanlage, in Verbindung mit einer wärmebetriebenen, stromlosen Kältemaschine, zur Kühlung eines neu errichteten
Gewächshauses genutzt.

Das neue Forschungsgewächshaus im Botanischen Garten Leipzig ist Teil des Deutschen Zentrums für integrative
Biodiversitätsforschung Halle-Jena-Leipzig. Der Neubau besteht aus zwölf Kabinen, mehreren Labors und anderen
Technikräumen. Es soll dazu dienen zukünftig innovativere Lösungen zur Energieeinsparung zu finden und zu schauen,
ob es möglich ist die biologische Vielfalt unserer Erde zu erhalten. Die Fertigstellung ist für Oktober 2018 geplant.

Der eingesetzte MEGA-Kollektor der uckermärkischen Firma AkoTec hat seinen Namen nicht umsonst, er wurde speziell für
große Prozesswärmanlagen sowie Nah- und Fernwärmenetze entwickelt. Mit diesem Kollektor ist es möglich Kollektorflächen
von bis zu 500 m² an einer Trassenleitung mit minimalem Verrohrungsaufwand zu installieren. Zusätzlich kommen die
Kollektoren mit einem integrierten Überhitzungsschutz zum Einsatz. Standardmäßig sind die Röhren physikalisch auf 120 °C
begrenzt, auf Kundenwunsch können diese aber zwischen 120 °C und 160°C eingestellt werden. Gefertigt werden in Angermünde
Segmente die 13 m² groß sind. Vollkommen vormontiert werden sie auf der Baustelle mit Schnellkupplungen zu einem
Großkollektor zusammen geschraubt.

Die Vorteile des neuen MEGA-Kollektors liegen auf der Hand – kurze Leitungswege der Feldverrohrung somit minimale
Wärmeverluste und mehr Ertrag. Hinzu kommen die geringen Montagekosten, durch die entfallende kleinteilige Aufteilung
der Rohranbindungen.

Auf Grund der guten Auftragslage hat AkoTec aktuell mit Fachkräftemangel zu kämpfen. Für die anstehenden Aufträge werden
derzeit Ingenieure, Werkzeugmacher und Produktionsleiter gesucht. Wer sich gern über die Jobangebote informieren möchte,
findet sie hier.

Comments are closed