Solarthermische Nahwärmeversorgung

Nahwärmenetze in Wohnsiedlungen, Gemeinden oder Bioenergiedörfern bieten die Möglichkeit, dezentral erzeugte Wärmeenergie zum
Verbraucher zu transportieren. Nahwärmesysteme weisen eine hohe Energieeffizienz bei hoher regionaler Wertschöpfung in der
Region auf. Oft werden die Heizsysteme mit Biomasse betrieben, die es mit sich bringt, dass dauerhaft Personal beschäftigt wird.
Während Nahwärmesysteme bisher hauptsächlich mit Biogasheizkraftwerken, Biomasseheizwerken oder Blockheizkraftwerken betrieben
wurden, kommt jetzt die 100%ige Versorgung von Bioenergiedörfern mit Solarthermie in die Wirtschaftlichkeit.
Dabei spielt die Größe saisonaler Wärmespeicher (Heißwasser-Wärmespeicher) eine entscheidende Rolle. Die Speichergrößen in
den solaren Nahwärmekonzepten zur vollen Deckung des ganzjährigen Wärmebedarfs variieren von 1.000 m³ bis 12.000 m³.

Prinzipschema Solarthermische Nahwärmeversorgung

Schema für eine mögliche solarthermische Nahwärmeversorgung

Vorteile:

Pfeil Versorgung von Wohngebieten oder großen Wärmeverbrauchern

Pfeil bis zu 100% solare Wärmeversorgung

Pfeil sehr große Pufferspeicher mit geringen Abstrahlungsverlusten

Pfeil Realisierung einer bisher nicht erreichten Wirtschaftlichkeit

Pfeil klimafreundliche, ökologische Technologie

Pfeil Energieautarkie, Versorgungssicherheit und Betriebssicherheit

Pfeil Energiekosten ca. 80,- €/ MWh

Solarthermische Nahwärmeversorgung in Nechlin

Grossspeicher für Solarthermische Nahwärmeversorgung

grüne Querlinie

Comments are closed