Prozesswärme

Solare Prozesswärme wird in vielen Bereichen der Industrie benötigt.
In privaten Haushalten gehört die Nutzung der Solarenergie fast schon zum Standard. Die Industrie hingegen hält sich diesbezüglich
noch etwas zurück. Obwohl gerade die großen Energienutzer, wie Landwirtschaft, Industrie und Gewerbe, viel zur Energiewende beitragen
könnten, denn die Industrie ist für ca. 70 % des gesamten Energieverbrauchs verantwortlich.
Gerade der industrielle Bereich ist ein attraktives Anwendungsgebiet, da hier Niedrig- und Mitteltemperaturprozesse (kleiner 190 ° C)
stattfinden. Durch den Einsatz einer Solarthermie Anlage kann hier ein Großteil der Endenergie für industrielle Prozesse solar
erzeugt werden.

Eingesetzt wird solare Prozesswärme in Bereichen mit großem Wärmebedarf, wie zum Beispiel in Brauereien, Großwäschereien und Lackierereien,
sowie auch in der Landwirtschaft. Hier wird die Prozesswärme für verschiedene Fertigungsprozesse genutzt:

Pfeil Trocknen, Aushärten

Pfeil Waschen, Spülen

Pfeil Sterilisieren

Prozesswärme kann aber auch zur Meerwasserentsalzung und durch Kopplung mit einer eingesetzten Kältemaschine zum Kühlen verwendet werden.

Was muss bei der Planung beachtet werden?

Je nachdem welches Einsatzgebiet man wählt, werden unterschiedliche Temperaturen benötigt und unterschiedliche Anlagendimensionierung
vorausgesetzt. Da Anlagen zur Prozesswärmegewinnung viel größer als Anlagen zur Heizungsunterstützung sind, wird hier mehr Platz benötigt.
Wer sich für eine Solaranlage zur Prozesswärmegewinnung entscheidet, kann einen Zuschuss beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
beantragen. Dieser beträgt bei Anlagen zwischen 20 m² und 1000 m² derzeit 50 % der Nettoinvestitionskosten. Für kleinere Anlagen bis 20 m²
beträgt die Förderung 140 € pro Quadratmeter mindestens 2.000 Euro.

Da der Wirkungsgrad bei steigenden Temperaturen abnimmt, sind Prozesse im Niedrig- und Mitteltemperatursegment von Vorteil. Um Mängel bei den
Fertigungsprozessen durch tages- oder jahreszeitliche Schwankungen zu vermeiden, werden große Speichersysteme verwendet. Natürlich muss eine
konventionelle Heizung weiterhin beibehalten werden, um, abgesehen vom Speicher, weiterhin über eine Reservekapazität zu verfügen. Optimale
Voraussetzung ist, wenn der Wärmebedarf und das solare Angebot zeitlich übereinstimmen. Dies trifft häufig auf solare Kühlung oder
Klimatisierung und Anwendern mit Tagesbetrieb zu.

Prozesswärme für Lackiererei, 840 direct flow Power Röhren, Dachmontage auf leichtem Schrägdach, Prozesswärmegewinnung zum Lackieren und Trocknen
Prozesswärme

Comments are closed