Eco-Design Richtlinie

Was ist die Eco-Design Richtlinie oder Energy related Product (ErP)?

Ziel dieser Richtlinie ist es, durch Vorgabe verbindlicher Mindesteffiziensstandards die Effizienz energieverbrauchsrelvanter Produkte zu steigern.
Zusätzlich enthalten ist eine Kennzeichnungspflicht in Form von Produktlabels für Heizgeräte. Solche Labels sind bereits auf Haushalts- und
Elektrogeräten vorhanden. Durch die Einstufung in Energie-Effizienzklassen und Vergabe der Produktlabels sollen Produkte,
die den gleichen Verwendungszweck haben, vergleichbar gemacht werden. Was schon seid einigen Jahren für Haushaltsgeräte, Klimageräte
und Pumpen gilt, tritt am 26.09.2015 auch für Wärmeerzeuger in Kraft. Die Anforderungen werden in den Folgejahren angehoben.
Das neue Eco-Design Richtlinie basiert auf der Richtlinie 2009/125/EC, EU-Verordnungen Nr. 811/2013 und Nr. 812/2013.

Die folgenden Produktgruppen sind betroffen:

PfeilWarmwasserbereiter und Raumheizgeräte mit einer Wärmenennleistung bis max. 70 kW und einem Behältervolumen bis max. 500 Liter müssen mit einem Label versehen werden. Größere Speicher müssen lediglich einen Grenzwert erfüllen. Für eine komplette Anlage wird ebenfalls ein Label vergeben. (Das Paketlabel)

PfeilWarmwasserbereiter und Raumheizgeräte mit einer Wärmenennleistung bis max. 400 kW und einem Behältervolumen bis max. 2000 Liter.
(Gas, Öl, Elektro-, Wärmepumpen, Kraft-Wärmekopplung)

PfeilEinzelne Komponenten wie Speicher und Heizkessel werden gesondert bewertet. Die gesamte Anlage (Kombiheizanlage, Verbundanlage, Paket)
bekommt zusätzlich eine Bewertung. Diese Bewertungen werden mit einem „Label“ ausgezeichnet.

Was ist zu beachten?

PfeilWer ab dem 26.9.2015 Werbung für die betroffenen Produkte macht und dabei deren Energieverbrauch oder Preis angibt, muss auch die
Effizienzklasse nennen.

PfeilDie Einordnung in die Energie-Effizienzklasse erfolgt bei allen Wärmeerzeugern durch Selbstdeklaration. Ausschließlich die Zertifizierung des
thermischen Wirkungsgrades von Wärmeerzeugern für fossile Energieträger wird durch akkreditierte Prüfstellen vorgenommen.

PfeilDie meisten Geräte erhalten eine eigene Effizienzeinstufung. Bestimmte Systemkomponenten werten eine Anlage durch Bonuspunkte auf.
Heizgerät und Speicher verfügen jeweils über ein eigenes Effizienzlabel, während Solarkollektoren und Regelung die Gesamt-Effizienzeinstufung
des Systems durch Bonuspunkte verbessern können.

PfeilDas Label einzelner Komponenten, wie z.B. Heizkessel oder Warmwasserbereiter, wird vom Hersteller angebracht. Dieser trägt auch die
Verantwortung für die dabei gemachten Angaben.

PfeilEs ist politisch gewollt, dass jede Elektro-Wärmepumpe eine bessere Energie Effizienzklasse als ein Gas-Brennwertgerät hat. Das bedeutet
beispielsweise, dass ein Billigprodukt mit einem sehr geringen COP eine bessere Energie-Effizienzklasse als jedes Hightech-Gas-Brennwertgerät
erhält – obwohl es für den Nutzer höhere Energiekosten verursacht.

PfeilVon zwei Produkten mit unterschiedlicher Effizienzeinstufung kann das Produkt mit der schlechteren Einstufung deutlich geringere
Energiekosten verursachen!

PfeilSelbst erhebliche Unterschiede beim COP und der Jahresarbeitszahl spielen bei der Einstufung von Wärmepumpen in Energie-Effizienzklassen
kaum eine Rolle.

PfeilBedingt durch die ErP-Mindesteffizienzkriterien wird ab Herbst 2015 in ganz Europa ein Brennwertgebot gelten und Heizwertgeräte werden
mittelfristig aus den Verkaufsregalen verschwinden.

PfeilDer Fachhandwerker und Planer ist nicht in der Pflicht, die Herstellerdaten zu verifizieren. Er kann – und muss – sich auf diese verlassen.
Haftungsrisiken entstehen ihm hierdurch nicht. Die Daten und Angaben werden in der Praxis übernommen, um der Ausweispflicht
gegenüber dem Endkunden nachzukommen oder sie werden für die Ermittlung des Package-Labels genutzt. Das Effizienz-Etikett wird
künftig Teil der CE-Zertifizierung. Geräte ohne CE-Kennzeichnung sind im europäischen Markt nicht verkehrsfähig.

PfeilWenn der Handwerker ein Package zusammenstellt, muss er das Label selbst ausstellen.

PfeilBereits bestehende Anlagen genießen Bestandsschutz. Wird beispielsweise zu einem bestehenden Raumheizgerät eine Solaranlage oder
ein Speicher ergänzt, muss der Fachhandwerker kein neues Package-Label ermitteln.

Die erforderlichen Datenblätter für unsere Kollektoren finden Sie im Download Bereich unter Datenblätter.

Das Energielabel können Sie schnell und einfach unter heizungslabel.de erstellen.

Haben Sie Fragen zum Energielabel oder brauchen Sie Unterstützung bei der Erstellung? Dann kontaktieren Sie uns!

VdZ-Heizungslabel für Eco-Design Richtlinie

Eco-Design Richtlinie

Comments are closed